Ausstellungen im September: Hingehen!

3. September 2017 at 14:59

In Köln laufen zur Zeit mehrere Ausstellungen rund um Streetart und Urban Art prallel:

Noch bis zum 17. September ist im Atelierzentrum Ehrenfeld die diesjährige Straßengold-Ausstellung zu sehen. Die Kunst von der Straße gilt es hier (wieder-) zu entdecken. Wer mag, kann hier auch Werke erwerben.

Im Bunker k101, ebenfalls in Ehrenfeld, zeigt Fotograf Ingo Trapphagen seine Bilder zum Thema „Urban Voyeur“ und das Kunstkollektiv „Tape That!“ hat nicht nur den Bunker von außen mit Tape-Kunst, also Klebeband, verschönert, sondern zeigt innen im wechselnden Lichtspiel faszinierende Tape-Werke auf den Wänden (siehe auch Video oben).

Foto von Ingo Trapphagen im Ambiente des Bunker k101

Foto von Ingo Trapphagen im Ambiente des Bunker k101

Die drei Ausstellungen finden im Rahmen des TransUrban-Festivals statt, das ein vielseitiges Kunst- und Kulturprogramm in die sechs Projektstädte Dortmund, Essen, Düsseldorf, Köln, Hagen und Bochum gebracht hat bzw. noch immer bringt.

In der Pfeilstraße in der Innenstadt hat die auf Streetart, Urban Art und Pop Art spezialisierte Galerie 30works aus dem Belgischen Viertel vor einigen Monaten eine Dependence eröffnet. Sie zeigt seit gestern den in Hagen ansässigen Artist Martin Bender mit „Magnificent Faces“. Über Bender, der in Köln auch schon Murals gemalt hat, habe ich hier schon mehrfach berichtet.

Im Stammhaus von 30works  in der Antwerpener Straße gibt es derzeit mit dem Trio Innerfields ebenfalls renommierte Street Artists zu sehen. Parallel wird von Innerfields im Rahmen des CityLeaks-Festivals gerade ein Mural auf einem Parkplatz in Köln-Nippes bemalt. Auf dem gleichen Areal hat vor wenigen Tagen Agostino Iacurci mit Unterstützung der Galerie Die Kunstagentin sein Mural „Topfpflanze“ fertiggestellt.

Work in Progress: Ein Mural von Innerfields entsteht in Köln-Nippes

Work in Progress: Ein Mural von Innerfields entsteht in Köln-Nippes

Tags: