Sitzfleisch

3. März 2017 at 21:39

Der 1970 geborene Amerikaner Mark Jenkins installiert weltweit aufsehenerregende, teils witzige, meist aber verstörende lebensgroße Figuren im öffentlichen Raum. Die Figuren sind absolut realistisch, Gesichter sieht man jedoch fast nie. Der Künstler will damit bewusst provozieren. Eine tolle Auswahl seiner Werke findet sich auf seiner Homepage. Jenkins formt seine Objekte und Figuren übrigens aus Klebeband!

Installationen von Mark Jenkins in Köln 2013 und 2017.

2013 installierte Jenkins in Zusammenarbeit mit Sandra Fernandez die beiden abgebildeten Sitzenden (rechts Foto) auf einem Balkon am Brüsseler Platz. Im Rahmen des CityLeaks Festivals gab es insgesamt fünf Installationen im Stadtbild zu sehen. Dann waren sie eine ganze Weile verschwunden, aber seit einiger Zeit sitzt wieder eine Figur auf dem Balkon am Brüsseler Platz (linkes Bild) und trotzt Wind, Wetter und Partyvolk.

Im Jahr 2012 hatte Mark Jenkins bereits eine erste Solo-Ausstellung in der Kölner Galerie Ruttkowski68. Bis heute folgten zwei weitere.