Schöne Bescherung bei der Kunstagentin

8. Dezember 2016 at 21:55

Eine „Schöne Bescherung“ gibt es auch in dieser Vor- und Nach-Weihnachtszeit wieder bei der Kunstagentin, einer sehr feinen Galerie in Kölns Belgischem Viertel. Anne Scherer und ihr Team zeigen immer wieder großartige Künstler aus den Zwischenbereichen von Streetart | Urban Art und Fine Art.

Heute war Vernissage zum neuesten Coup. In der aktuellen Ausstellung, die noch bis zum 28. Januar 2017 zu sehen ist, präsentiert die Galerie die beiden deutschen Künstler EVOL und Stefan Strumbel, die US-Amerikanerinnen Swoon (Caledonia Curry) und Maya Hayuk sowie den Schweizer Adrian Falkner.

"Kamayura" Blockdruck von Swoon bei der KunstagentinVon Swoon, die mit großen Paste-ups als Street Artist bekannt wurde, gibt es zwei Blockdrucke auf Mylar (einem Polyester-Material), 2,36 und 2,34 Meter (!) groß, die mit Acrylfarbe coloriert und in kleinteiliger Arbeit ausgeschnitten wurden (siehe Foto). Mit jeweils 20.000 Euro sind sie noch nicht die teuersten Werke der Ausstellung. Das liefert Stefan Strumbel mit der Skulptur „Carry me home“. Für den kleineren Geldbeutel gibt es gesprayte Werke von ihm oder seine originellen qietschbunten Kukuksuhren. Auch Karl Lagerfeld nennt schon eine sein Eigen.

Maya Hayuk ist mit drei ihrer faszinierenden Acryl-gemalten Werken auf Holz vertreten. Zwei davon bestehen aus den für sie typischen farbenfrohen geometrischen Mustern, die sie so berühmt gemacht haben.

Am meisten fasziniert haben mich aber die Bilder von EVOL. Bilder aus und auf benutzten Umzugs- oder Versandkartons haben ja gerade Konjunktur, aber jeder Künstler und jede Künstlerin, die diesen Untergrund benutzt, hat etwas sehr Eigenes. EVOL nun malt fotorealistische Hausfassaden langweiliger Wohnblocks auf den graubraunen Karton und bindet beschädigte und abgenutzte Kartonstellen in sein Werk ein. Absolut sehenswert!