Kunst, rückstandslos entfernbar

19. Mai 2016 at 17:19

Zwar blogge ich hier normalerweise über Streetart, aber manchmal schleicht sich eben doch auch die etablierte Kunst ein, zumal, wenn man auf tolle Veranstaltungen hinweisen kann wie die, von denen ich heute berichten möchte:

Die am Samstag startende New Talents Biennale Cologne im Griechenmarkt-Viertel wird täglich sichtbarer. Vor zwei Wochen zum Beispiel wurde mit der Beklebung der Fassade des abgebildeten Hauses in der Kämmergasse, gleich neben dem Literaturhaus, begonnen. Das Werk namens 350cc Ia stammt von Julia Gruner, frische Absolventin der Düsseldorfer Kunstakademie mit Atelier in Köln. In gut einer Woche Arbeit wurden die Klebefolien von der Overather Werbefirma KWOM graphix angebracht. Die für den Außeneinsatz geeignete Folie ist zwar rückstandslos entfernbar, aber natürlich würde sich das überwiegend triste Viertel (im Krieg blieb nur ein einziges Haus stehen und der Wiederaufbau brachte nicht unbedingt Schönes hervor) über den Anblick über die Biennale hinaus sehr freuen.

Kunstwerk von Julia Gruner auf einer Hausfassade in der Kölner Kämmergasse 2016

„New Talents“ sind ein spannendes und vermutlich Deutschlandweit einzigartiges Angebot, das 50 Absolventinnen und Absolventen verschiedener Kunstrichtungen und Akademien von Malerei über Installation, von Choreografie bis Film und Design zusammenbringt und innerhalb eines zweiwöchigen Festivals in Köln präsentiert. Das Ganze findet alle zwei Jahre statt.

Das zentrumsnahe Griechenmarktviertel, in dem sonst wenig Spektakuläres stattfindet, an dessen Rändern sich aber immerhin Rautenstrauch-Joest- und Schnütgen-Museum, die Kunststation Sankt Peter sowie – noch nicht so lange – das Literaturhaus befinden, wird für die Biennale kurzerhand zum „Kulturquartier Agrippa“ mit ungewöhnlichen Ausstellungsorten von der leer stehenden Kneipe über Ladenlokale und Büros bis hin zu einer Tiefgarage. Außenstationen der New Talents 2016 gibt es im Kölner MAKK, im Kolumba Kunstmuseum und Kunsthaus Rhenania sowie an verschiedenen Orten in Bonn und Düsseldorf. Das umfangreiche Programm bietet Führungen, Vorträge, Workshops und Parties, man kann die zahlreichen nah beieinander liegenden Orte im Kulturquartier aber auch einfach selbst auf einem privaten Rundgang entdecken.

Die fünfte New Talents Biennale Cologne startet am 21.5. und geht bis zum 5.6.

Ein weiteres Kunst-Highlight ist jedes Jahr die Kunstroute Ehrenfeld. Kunstrouten gibt es in mehreren Stadtteilen, aber in Ehrenfeld ist die Kreativdichte einfach am höchsten. In diesem Jahr zeigen 120 Künstler an 61 Orten ihre neuen Arbeiten, meist in den eigenen Ateliers, was einen spannenden Einblick in das Schaffen gibt und zudem immer wieder für interessanten Gesprächsstoff sorgt.

Die Kunstroute Ehrenfeld findet am 21. und 22. Mai statt. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass man beide Tage einplanen sollte, wenn man alle Ateliers besuchen möchte. Die Homepage bietet einen hilfreichen Download mit Karte des weitläufigen Stadtteils Ehrenfeld, auf der alle Kunst-Orte verzeichnet sind.