Treibholz

22. Februar 2016 at 14:44

Noch vor kurzem sah man von den Poller Wiesen nicht viel, denn der Rhein führte Hochwasser und die Wiesen gegenüber dem modernen Rheinauhafen waren üerschwemmt.

Poller Wiesen nach dem Hochwasser mit Treibholzskulpturen.

Wie immer, wenn das Rhein-Wasser zurück geht, hinterlässt es allerhand Treibgut. Passender müsste es Treibschlecht heißen, denn das Rheinwasser hinterlässt ziemlich viel Müll. Dazwischen immer wieder Holz, Treibholz, das sich an der Kante sammelt, an der das Wasser zuletzt stand. Man sieht das auf dem Foto recht deutlich.

Nach dem Rückgang des Wassers hat jemand auf den noch sumpfigen Wiesen über eine weite Distanz allerhand flüchtige Sulpturen aus dem Treibholz zusammengestellt. Die linke in meinem Bild erinnert sogar ein bisschen an die Kranhäuser gegenüber.

Der nächste kräftige Wind düfte das aufgeschichtete Treibholz wieder auf den feuchten Boden der Tatsachen bringen.