Kunst vom Kampfkünstler: Marshal Arts

12. Februar 2016 at 16:05

Wenn man viel durch die Stadt läuft und dabei auf Streetart achtet, macht man früher oder später kleine Serien aus. Ich habe da so meine Favoriten: Beispielsweise kurznachzehn, Robi the Dog oder Marshal Arts sind Künstler, die – auch technisch – hervorragende Paste-ups in Köln hinterlassen haben und hoffentlich weiter hinterlassen.

Ein Motiv von Marshal Arts war mir zuerst unter der Zufahrt zur Mülheimer Brücke aufgefallen. Die völlig versifften und zugemüllten, aber immerhin regengeschützten Orte beiderseits der Brücke haben sich zu einer Art Open-Air-Galerie für Streetart entwickelt. Später entdeckte ich dort ein zweites Motiv von Marshal Arts und bei einer anderen Tour noch eines in der Ehrenfelder Lichtstraße.

Drei Paste-ups mit Kindermotiven vom Hamburger Künstler Marshal Arts in Köln

Marshal Arts kommt aus Hamburg und war, wie man lesen kann, mal Kampfsportler (daher der  Name, der nach „Martial Arts“ klingt). Seine in Stencil-Technik hergestellten, sehr auffälligen Paste-ups zeigen nicht nur coole Kids, wie meine drei Beispiele, sondern häufig die Helden seiner eigenen Kindheit: Michael Jackson, Bruce Lee, James Dean oder Frida Kahlo werden in ironischer Weise (Frida beispielsweise sitzt recht lässig auf eiem Skateboard) dargestellt.

Marshal Arts engagiert sich, wie andere Hamburger Artists, in der St. Pauli Street Art School, die 2015 ihre Pforten öffnete.

Tags: