Decodieren erwünscht

27. Februar 2016 at 10:23

Von debug visuals gestaltetes Haus auf der Zülicher Straße in Köln: Kneipe "Stiefel"„Debug Visuals“ sind die Kölner Künstler Sebastian Karbowiak aka Daiker und Pierre Galic aka Morbit. Sie sehen sich und ihre Arbeit „an der Schnittstelle zwischen Grafikdesign, Urban Art und multimedialen Installationen“. Sehr präsent im Kölner Stadtbild ist ihre Fassadengestaltung für die Kult-Kneipe „Stiefel“ (Foto oben), die das Haus auf der Zülpicher Straße, mitten im so genannten „Kwartier Latäng“, seit 2010 ziert. Von debug visuals gestaltete Hausfassade (Mural) in der Kölner Hansemannstraße: "You decode - therefore I am"

Auch in der Ehrenfelder Hansemannstraße findet man Großflächiges von den beiden: 2013 bemalte zunächst Sebastian Karbowiak den Giebel mit einem Werk namens „Das kaputte Pferd“. Oben links sieht man ihn bei der Arbeit. Kaum war es fertig, übermalte es Pierre Galic mit einem riesigen QR-Code, der heute noch auf der Mauer zu sehen ist. Der Code führt zu einem Download mit der Abbildung des ursprünglichen Gemäldes. „You decode – therefore I am“ nannte das Debug Visuals Duo ihr Werk.

Die Mediathek des WDR hält ein kleines Video über die Bemalung eines Privathauses durch Debug Visuals in Monheim bereit.

Sebastian Karbowiak und Pierre Galic sind auch solo als Künstler in Sachen Grafik, Fassaden- und Bühnenmalerei aktiv.

Tags: