… und behaupte das Gegenteil

30. Januar 2016 at 12:40

Guerilla Strick: Gestickte und gehäkelte Unterwasserwelt in der Kölner Südstadt

Als ich diesen Blog letzten November gestartet und mir zunächst einmal Gedanken über die verschiedenen Formen von Streetart gemacht habe, kam ich zu dem Schluss, dass Urban Knitting | Guerilla Stricken | Yarnbombing, wie immer man es nennt, keine große Rolle mehr spielt (siehe Unterseite Terminologie). Am 12. und 19.12.2015 habe ich hier jeweils einen kleinen Blog-Beitrag zum Thema veröffentlicht.

Guerilla Strick: Gestickte und gehäkelte Unterwasserwelt in der Kölner Südstadt im DetailausschnittIn den letzten vier Wochen ist mir allerhand frisch bestricketes und behäkeltes Stadtmobiliar in der Innenstadt, Südstadt, Nippes und Mülheim aufgefallen. Ok, es ist Winter und Laternenpfählen und Pollern vielleicht kalt. Den Vogel abgeschossen hat aber eine viele Meter lange Häkel-Strick-„Installation“ am Bürgerhaus Stollwerck: Von der Straße aus sieht man nur eine wunderbar zusammengewebte Wollfläche in verschiedenen Blautönen. Blickt man dahinter, erkennt man, dass das Blau den Ozean darstellt und man entdeckt eine ganze Unterwasserlandschaft mit all ihren Bewohnern, liebevoll aus Wolle hergestellt (großes Foto oben und Detailfoto). Im Bürgerhaus Stollwerck ist unter anderem eine Strick- und Häkelgruppe aktiv. Schon 2013 wurden Bäume vor dem Gebäude bunt umgarnt, wie eine animierte Bilderserie auf youtube zeigt.

Bilder unten (v.l.n.r.): Frische Wolle am Brüsseler Platz, am Stollwerck und in der Mauenheimer Straße.

Drei neue Beispiele für Guerilla Strick aus Köln: Belgisches Viertel, Südstadt, Nippes